Skip to content
17. September 2011 / Pascal Tannich

Hornbachs Reaktion

Heute Morgen um 2 Uhr postete Hornbach folgende Nachricht:

Hallo Freunde, wir haben die „Lovestory“ von der Seite genommen. Das Risiko, dass die Beteiligten Nachteile davon haben könnten, war uns zu groß. Das könnt ihr jetzt gut oder doof finden, aber wir haben hier auch eine Verantwortung, nicht nur unseren Mitarbeitern gegenüber. Toll, dass es euch allen so gut gefallen hat, aber es gibt wichtigeres als Belustigung auf Facebook. Nun sollten wir die Privatsphäre der Akteure achten. Wir sind uns sicher, ihr habt Verständnis dafür. Danke. YippieYeah

Ein wenig unglücklich formuliert: „Nun sollten wir die Privatsphäre der Akteure achten.“ Erstens warum „nun“? Die Privatsphäre sollte man doch wohl grundsätzlich achten. Zweitens ist das kein Fall für das Argument Privatsphäre. Schließlich haben sich alle Beteiligten auf einer öffentlichen Plattform und freiwillig geäußert. Drittens schockiert mich immer noch die Einstellung, dass es sich hierbei um Belustigung gehandelt haben soll. Irgendwie scheint da die Einsicht nicht durchgesickert zu sein, dass Spott und Schadenfreude nicht Unterhaltung entsprechen.

Vielleicht liegt die unglückliche Formulierung auch am Zeitpunkt der Veröffentlichung (2 Uhr morgens).

Aber ich will mich darüber jetzt nicht weiter echauffieren und hoffe, dass die Situation und der Umgang damit keinen Schaden bei den Beteiligten hinterlassen wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: